Allgemeine Geschäftsbedingungen

§ 1 Geltungsbereich
Für die Geschäftsbeziehung zum Kunden gelten bei Bestellungen unter Verwendung von Fernkommunikationsmitteln die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen.



§ 2 Vertragsschluss
Die Darstellung unserer Produkte in unserem Internetauftritt beinhaltet lediglich eine Aufforderung an den Kunden zur Abgabe eines Vertragsangebotes.

Indem der Kunde eine Bestellung absendet, gibt er ein Angebot im Sinne des § 145 BGB ab. Der Kunde erhält eine Bestätigung des Empfangs der Bestellung per e-Mail. Die Bestätigung der Bestellung bedeutet nicht die Annahme der Bestellung durch uns.

Der Kunde verzichtet auf den Zugang einer Annahmeerklärung, § 151 S.1 Alt. 2 BGB. Der Vertrag mit uns kommt zustande, wenn wir das Angebot des Kunden innerhalb von 10 Tagen schriftlich oder in Textform annehmen oder die bestellte Ware auf den Postweg bringen.


§ 3 Lieferung, Lieferzeit, Versandkosten, Gefahrenübergang
a) Die Lieferung erfolgt zu den jeweils im Einzelfall ausgewiesenen Versandkosten auf Kosten des Kunden.

b) Wir tragen für Verbraucher unabhängig von der Versandart das Versandrisiko. Sofern der Kunde Unternehmer ist, gehen alle Risiken und Gefahren der Versendung auf den Kunden über, sobald die Ware von uns an den beauftragten Logistikpartner übergeben worden ist.

c) Die Lieferzeit beginnt mit Vertragsschluss gem. §2 unserer AGB. Die Lieferzeit variiert von Artikel zu Artikel.

Sind zum Zeitpunkt der Bestellung des Kunden keine Exemplare des von ihm ausgewählten Produkts verfügbar, so teilen wir dem Kunden dies in der Auftragsbestätigung unverzüglich mit. Ist das Produkt dauerhaft nicht lieferbar, sehen wir von einer Annahmeerklärung ab. Ein Vertrag kommt in diesem Fall nicht zustande.

Ist das vom Kunden in der Bestellung bezeichnete Produkt nur vorübergehend nicht verfügbar, teilen wir dem Kunden dies ebenfalls unverzüglich in der Auftragsbestätigung mit. Bei einer Lieferungsverzögerung von mehr als zwei Wochen hat der Kunde das Recht, vom Vertrag zurückzutreten. Im Übrigen sind in diesem Fall auch wir berechtigt, sich vom Vertrag zu lösen. Hierbei werden wir eventuell bereits geleistete Zahlungen des Kunden unverzüglich erstatten.

d) Wir sind zu Teillieferungen berechtigt, soweit dies dem Kunden zumutbar ist.

e) Im Falle der nachträglichen Ausfuhr von Waren durch unsere Kunden oder Dritte und der dann gewünschten Rückerstattung der Umsatzsteuer durch INWERK Kuechen Martin Ritter erheben wir eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 49.- EUR zzgl. MwSt, maximal jedoch in Höhe von 10% der zurück zu erstattenden Umsatzsteuer.


§ 4 Eigentumsvorbehalt
Die gelieferte Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung des Kaufpreises unser Eigentum.



§ 5 Zahlungen
a) Es werden nur die im Rahmen des Bestellvorgangs dem Kunden jeweils angezeigten Zahlungsarten akzeptiert. Käufe auf Rechnung sind nur im Einzelfall möglich.

b) Gebühren für Auslandsüberweisungen übernehmen wir nicht bzw. stellen diese zusätzlich nachträglich in Rechnung. Wir empfehlen die Verwendung von SEPA-Überweisungen.


§ 6 Gewährleistung
a) Ist der Kauf für beide Teile ein Handelsgeschäft im Sinne des § 343 HGB, so gilt § 377 HGB.

b) Die nachfolgenden Regelungen gelten für Handelsgeschäfte, wie auch für Geschäfte die ausschließlich dem bürgerlichen Recht unterliegen:

bb) Unabhängig von den nachfolgenden Regelungen zur Verkürzung der Gewährleistungsfrist bei gebrauchter Ware gilt für die Verjährung von Schadenersatzansprüchen aus Gewährleistung eine Frist von zwei Jahren bei Verletzung von Leben, Körper, Gesundheit, die auf einer fahrlässigen Pflichtverletzung unsererseits oder auf einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung unseres gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungshilfen beruhen.

Des Weiteren gilt unabhängig von den nachfolgenden Regelungen zur Verkürzung der Gewährleistungsfrist bei gebrauchter Ware für die Verjährung von Schadenersatzansprüchen aus Gewährleistung eine Frist von zwei Jahren bei sonstigen Schäden, die auf einer grob fahrlässigen Pflichtverletzung unsererseits oder auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung unseres gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungshilfen beruhen.

Im Übrigen gilt für gebrauchte Ware eine Gewährleistung von einem Jahr, wenn der Kunde Verbraucher ist.  Die Gewährleistung für gebrauchte Ware ist im Übrigen ausgeschlossen, wenn der Kunde Unternehmer ist.


§ 7 Verbraucherinformationen bei Fernabsatzverträgen über den Erwerb von Waren
a) Etwaige Eingabefehler bei Abgabe Ihrer Bestellung können Sie bei der abschließenden Bestätigung vor der Kasse erkennen und mit Hilfe der Lösch- und Änderungsfunktion vor Absendung der Bestellung jederzeit korrigieren.

b) Die wesentlichen Merkmale der von uns angebotenen Waren sowie die Gültigkeitsdauer befristeter Angebote entnehmen Sie bitte den einzelnen Produktbeschreibungen im Rahmen unseres Internetangebots.

c) Die für den Vertragsabschluss zur Verfügung stehende Sprache ist ausschließlich Deutsch.

d) Beanstandungen und Gewährleistungsansprüche können Sie unter der in der Anbieterkennzeichnung angegebenen Adresse vorbringen.

e) Den Text dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen können Sie durch einen Klick auf die rechte Maustaste Ihres Browsers auf Ihren Computer abspeichern oder über die Druckfunktion Ihres Browsers ausdrucken. Der Text wird ferner von uns gespeichert.

f) Informationen zur Zahlung, Lieferung oder Erfüllung entnehmen Sie bitte den Angaben unseres Webshops.

g) Farbbezeichnungen und Farbabbildungen dienen lediglich der Orientierung und sind nicht verbindlich. Original-Farbmuster können vor Bestellung angefordert werden.


§ 8 Verschiedenes
a) Auf das Vertragsverhältnis zwischen uns und dem Kunden findet das Recht der Bundesrepublik Deutschland Anwendung. Die Anwendung von UN-Kaufrecht wird ausgeschlossen.

b) Ausschließlicher Gerichtsstand ist das Gericht unseres Geschäftssitzes soweit der Kunde Kaufmann im Sinne des HGB oder eine juristische Person des öffentlichen Rechts ist. Wir haben das Recht, auch am Sitz des Kunden zu klagen.


§ 9 Salvatorische Klausel
Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, berührt das nicht die Gültigkeit des Vertrages im Übrigen. Die Parteien verpflichten sich, die unwirksame Klausel durch eine Regelung zu ersetzen, die dem wirtschaftlichen Sinn der ursprünglichen Bestimmung möglichst nahe kommt.
Änderungen des Vertrages bedürfen der Textform. Dies gilt auch für Änderungen dieser Formabrede.


Anbieterkennzeichnung


INWERK® Küchen
Inh. Martin Ritter
Küchlerstraße 1
61231 Bad Nauheim

Telefon: 06032 / 92545 10
Telefax: 06032 / 92545 29

E-Mail: info@inwerk-kuechen.de

Marktplatzbetreiber: Martin Ritter
USt.-ID: DE166494381

Allgemeine Geschäftsbedingungen für gewerbliche Kunden finden Sie in der Artikel Detailansicht. Sind dort keine hinterlegt, gelten die vorstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen auch für gewerbliche Kunden.

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen können hier als PDF herunter geladen werden (bitte auf hier klicken).

Um die AGB´s aus dem Download öffnen zu können, benötigen Sie den Acrobat Reader, der Ihnen kostenfrei zum Download auf der Internetseite des Herstellers zur Verfügung steht. Sie können diese Software hier herunterladen (bitte auf hier klicken).


Beratung und Bestellung Mo-Fr 8-19 Uhr 06032 92545 10
INWERK Küchen Riesen Auswahl. Drastisch günstig.
bitte Warten
Der Artikel wurde dem Prospekt hinzugefügt
[jQuery: Ajax-Request: prospectcart_insert.php] [jQuery: Ajax-Request: prospectcart_insert.php]

Artikel [jQuery: Ajax-Request: prospectcart_insert.php]




Stellen Sie sich kostenlos Ihren eigenen Prospekt zusammen und lassen Sie sich diesen sofort als PDF-Dokument zusenden.